MGV Sängerlust 1894 e.V.
MGV Sängerlust 1894 e.V.

Chronik des Vereins 1946 bis 1969

1946
Rücktritt des 1. Vorsitzenden Herrn Johann Krämer. Das Amt übernimmt der 2. Vorsitzende Herr Johann Gündling.
Mit Herrn Lehrer Tenhaf wurde das Dirigentenamt besetzt, da Herr Duckenbrod in Kriegsgefangenschaft geriet
.

 


1947
Es folgte ein rasches Wiedererstarken des Vereines. Weitere erfolgreiche Theateraufführungen wie die Operette „Wenn der Himmel voller Geigen“ fanden statt. Große Begeisterung der Lorscher, Bürstädter und Bibliser Bevölkerung führte dazu, im Jahr 1948 erneut eine Operette „Die Zigeunerbraut“ aufzuführen.
 


1949
Der Chorleiter Herr Tenhaf wurde von Musikdirektor Herrn Adam Keck abgelöst.
Das Vereinseigene Harmonium wurde wegen der Anschaffung eines Konzertflügels veräußert. Schon jetzt begann man mit den Vorbereitungen für das Vereinsfest zum 60 jährigen Bestehens des MGV „Sängerlust“ im Jahre 1954. Durch viele Spenden der Vereinsfrauen konnte der Verein eine neue Fahne erwerben.
Zur Operettenaufführung kam in diesem Jahr „Rosmarin vom Böhmerwald“ und diese Tradition wurde 1950 mit der Operette „Lindenwirtin du Junge“ aufrecht erhalten.

 


1952

Herr Adam Keck verließ aus beruflichen Gründen den Verein und übergab den Dirigentenstab an Herrn Heinrich Josef Pfeiffer.
Der MGV „Sängerlust“ veranstaltete mit den 4 Brudervereinen in Bürstadt sein 1. Sommernachtsfest. Es wurde von der Bürstädter Bevölkerung mit großem Interesse angenommen und durch zahlreichem Besuch honoriert.

 

 

1953
Nun kam die Geburtsstunde des „Sängerlustliedes“. Herr Heinrich Koch dichtete ein bekanntes Liedchen um und schon wurden die „beiden fröhlichen Sänger“ Heinrich Koch und Willi Winkler stadtbekannt.
Der MGV „Sängerlust“ hatte damit seine eigene Vereinshymne.
Im gleichen Jahr fand das erste Vereinskonzert für die Bürstädter Bevölkerung statt, benannt als Gedächtniskonzert zu Ehren des verstorbenen Ehrendirigenten Herrn Karl Sieben.
Erster Teilnahme an Gesangswettstreit mit sehr großem Erfolg.
 

 

1954
Höhepunkt des Jahres ist das Sängerfest mit Fahnenweihe zum 60.Geburtstag des MGV „Sängerlust“. Unter Mitwirkung von 22 Gesangsvereinen waren die Festtage vom 3. – 5. Juli ein überragendes Ereignis.

 

 

1956
Das Amt des 1.Vorsitzenden wurde von Herrn Willi Kratz übernommen.
Der scheidende Vorsitzende Herr Johann Gündling wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

 

1958
Chorleiter Herr Pfeiffer nimmt Abschied vom Chor und übergibt an Herrn Valentin Seib.

 

 

1960
Ehrung des Vereinwirtes „Zu den 3 Hasen“ für 50 jährige treue Zusammenarbeit mit dem MGV „Sängerlust“.

 

 

1962
Das Amt des 1.Vorsitzenden wurde von Herrn Jakob Gündling übernommen.
Herr Willi Kratz wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Beim großen Punktwertungssingen des MGV 02 Bürstadt errang der MGV „Sängerlust“ in der 3. Klasse den 1.Klassenpreis, 1. Klassen – Ehrenpreis, 1. Dirigentenpreis und die Tagesbestleistung mit der höchsten Punktzahl aller beteiligten Vereine.

 

 

1964
Der Verein gestaltet die Sendung „Hessische Chöre singen“ im HR mit großem Erfolg.

 

 

1969
Die Vorbereitungen für das 75 jährige Vereinsjubiläum sind im vollen Gang und begannen im weiten Vorfeld.
Die Festtage wurden auf den 4.- 6. Juli gelegt. Mit einem hervorragenden Programm, wie Chörewettstreit, Prädikatsingen und einen bunten Abend mit Tanz wurde dieses Fest zu einen kulturellen Ereignis für unsere Stadt und nicht zuletzt auch für unseren Verein.
Mit dem Eintrag des Vereines beim Amtsgericht unter dem neuen Titel

MGV „Sängerlust“ 1894 e.V.


entstand eine juristische Basis.



MGV "Sängerlust" 1894

Bürstadt e.V.


Kirschstraße 14
68642 Bürstadt
Tel.: 06206 - 75656

Fax: 06206 - 5189080
e-mail:
 
info@saengerlust-buerstadt.de

Sängerlust Report

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe unseres Sängerlust Reports. 

Links zu Sänger-verbänden

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

© MGV Sängerlust 1894 Bürstadt